Der Kreis schließt sich

Sparkasse spendet Rolldisplay und Prospektständer im Wert von 600 Euro

(aheu). Geld, Zeit, Ideen – dies sind drei Dinge, mit denen man für die Bürgerstiftung Lampertheim aktiv werden kann. Seit Mai 2009 besteht die am Gemeinwohl interessierte Organisation, die damals mit einem Stiftungskapital von rund 60 000 Euro anfing. „Mittlerweile haben wir den Kapitalstock mehr als verdoppeln können“, freute sich Vorsitzender Frank-Rüdiger Kirschner, der gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen Wolfgang Werry und Elzbieta Liermann und dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Worms-Alzey-Ried, Dr. Marcus Walden, am Montagnachmittag in die Räumlichkeiten des Kreditinstituts zu einer gemeinsamen Pressekonferenz einlud.

Ziehen an einem Strang und möchten den Menschen in der Region etwas zurückgeben: (von links) Dr. Marcus Walden, Elzbieta Liermann, Frank-Rüdiger Kirschner und Sparkassen-Filialdirektor Willi Sztorc mit dem neuen Rolldisplay. Foto: AfP Asel

Grund war die Feierliche Übergabe eines transportablen Rolldisplays sowie eines faltbaren Prospektständers, mit dem sich die Bürgerstiftung Lampertheim fortan in der Öffentlichkeit präsentieren kann. Ebenso waren die Sparkasse und die Volksbank Darmstadt-Kreis Bergstraße für die Produktion von Informationsbroschüren verantwortlich, um für neue Stifter zu werben. Dr. Walden sprach der Bürgerstiftung ein großes Lob für ihr ehrenamtliches Engagement aus. „Ich freue mich, Ihnen die neuen Präsentationsmittel übergeben und der Region damit etwas zurückgeben zu können“, sagte er an Kirschner gerichtet. Dieser nahm das Lob bereitwillig entgegen und dankte dem Vorstandsvorsitzenden für die Verwaltung des Stiftungsvermögens. Rund 2,20 Meter mal 90 Zentimeter ist das Rolldisplay groß, welches das Logo der Bürgerstiftung zeigt und ein „glückliches Jahr 2012“ wünscht.

Die rund 600 Euro teuren Präsentationsmittel waren bereits während des Hessischen Stiftertags im November letzten Jahres sowie zum diesjährigen Neujahrskonzert der Bürgerstiftung im Einsatz. „Für uns schließt sich damit der Kreis und wir hoffen, dass die Bürgerstiftung weiter an Breite gewinnt“, schloss Dr. Walden seinen Vortrag. Dem konnten sich alle Anwesenden vorbehaltlos anschließen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.